Klappbrücke, Elmshorn

Brückenneubau

Aufgabe

Um die Innenstadt von Elmshorn verkehrlich zu entlasten, entsteht die "Hafenspange" als neue Hauptverkehrsanbindung über die Krückau - ein Ergebnis des durchgeführten ISEK-Verfahrens „Erweiterte Innenstadt“. Die Stahlbrücke wird als Waagenbalken-Klappbrücke mit einer Stützweite von 19 m und festen Vorlandbrücken mit gleicher Stützweite konzipiert. Die Brücke hat beidseitig einen hydraulischen Antrieb und Stahlbrammen als Gegengewichte von 106 Tonnen. Die Seitenbereiche beinhalten einen beidseitigen 3 m breiten Geh- und Radweg. Zur Unterführung des am nördlichen Ufer der Krückau verlaufenden Elbe-Radweg verläuft unter der Brücke ein tief gegründetes 43m langes Trogbauwerk, das nachts beleuchtet ist. Die Brücke stärkt mit ihrer Gestaltung die maritime Atmosphäre des Hafens und schafft damit Identität.

12